Ausblick

Unsere Zukunftsvision.

Am heutigen Standort des Spitals Flawil soll unter der Federführung der Solviva AG bis 2024 ein neues Kompetenzzentrum für Gesundheit, Therapie und spezialisierte Langzeitpflege (GTP) entstehen. Solviva plant ein Angebot im Umfang von rund 70 Betten für die spezialisierte Pflege von Menschen mit einem besonderen Langzeitpflegebedarf. Das Unternehmen steht hierfür in Verhandlungen mit einer nationalen Organisation, die im Bereich Hirn-Schädel-Verletzungen tätig ist und eine Pflegeeinrichtung realisieren will. Das Schweizer Paraplegiker-Zentrum Nottwil beabsichtigt derweil den Aufbau einer Aussenstelle für die ambulante Versorgung von querschnittgelähmten Personen sowie Personen mit komplexen neurologischen Erkrankungen aus der Ostschweiz. Seitens des Kantonsspitals St.Gallen ist vorgesehen, in Absprache mit der niedergelassenen Ärzteschaft weiterhin mit ambulanten Leistungen in Flawil tätig zu bleiben. Ferner laufen Gespräche mit interessierten Spezialistinnen und Spezialisten sowie Therapeutinnen und Therapeuten der Region für eine Praxistätigkeit im GTP.

Mit dem geplanten breiten Leistungsangebot über mehrere Bereiche des Gesundheitswesens erfährt der Standort Flawil eine zukunftsweisende Neuausrichtung. Das GTP schafft einen Mehrwert für die regionale Bevölkerung und für die ganze Ostschweiz und bildet damit unmittelbare die Grundlage für die Sicherung von Arbeitsplätzen in Flawil.

Visualisierung des Neubaus GTP Flawil

Rück- und Neubau

Das Neubauprojekt bedingt den Rückbau des Grossteils des heutigen Spitalgebäudes. Dieses wurde letztmals in den neunziger Jahren erneuert und ist für die geplante Neuausrichtung nicht mehr geeignet. Die Ausnahme bildet der heutige Trakt C, der unter anderem die Küche und das Restaurant umfasst. Dieser Trakt wird vom Kanton an das Wohn- und Pflegeheim Flawil (WPH) übertragen und dient als Reserve für die spätere Erweiterung des WPH. Die restlichen Gebäude werden von Solviva abgebrochen. Anschliessend wird das zukünftige Gesundheits-, Therapie- und Pflegezentrum durch Solviva neu gebaut. Die Vorarbeiten für die Bauvorhaben haben bereits begonnen. Zurzeit liegt eine Vorprojektstudie vor, die mit der Baubehörde der Gemeinde Flawil besprochen wird und welche die Grundlage bildet für die weiterführenden Gespräche mit den involvierten Partnerinnen und Partnern. Nach heutiger Planung ist im Frühling 2022 mit der Baueingabe zu rechnen und im Herbst 2022 mit dem Start des Rückbaus. Die anschliessende Bauphase dauert rund eineinhalb Jahre, sodass das neue Zentrum im Sommer 2024 den Betrieb aufnehmen kann. Solviva rechnet heute mit einem Investitionsvolumen von etwa 32 bis 35 Millionen Franken.

Visualisierung des Neubaus GTP Flawil, Südansicht

Ambulantes Grundangebot und Notfallversorgung in der Übergangsphase

Infolge des Rückbaus der Spitalgebäude und der geplanten Realisierung eines Neubaus können auf dem Spitalgelände während einer Übergangszeit keine Leistungen angeboten werden. Das KSSG wird jedoch ein ambulantes Grundangebot in den Räumlichkeiten des Ärztezentrums Flawil nahtlos weiterführen. Dieses umfasst Sprechstunden in den Bereichen Orthopädie, Allgemein- und Viszeralchirurgie sowie Urologie.

Die Notfallversorgung von Flawil wird bereits ab Anfang Juni 2021 auf die neue Situation ausgerichtet. Die niedergelassene Ärzteschaft hat ihre Organisation angepasst und wird in diesem Bereich neu mit dem Spital Wil zusammenarbeiten. Ein rund um die Uhr geöffnetes Notfallzentrum am Standort Flawil erachtet die Ärzteschaft aufgrund der Nähe zu St.Gallen und Wil als nicht notwendig. Der hausärztliche Notfalldienst kann die Notfallversorgung zusammen mit dem Rettungsdienst wie bisher sicherstellen. Neu ist, dass Anrufe auf die hausärztliche Notfallnummer nach 23 Uhr ab dem 1. Juni 2021 ans Spital Wil umgeleitet werden. Dort ist die interne Übernahme der anfallenden Notfallanrufe durch die Dienstequipen der Notfallstation sichergestellt. Schwere Notfälle gelangen über die Notrufnummer 144 und den ausrückenden Rettungsdienst direkt ins nächstgelegene geeignete Akutspital.

Die stationären Angebote Palliative Care und Schmerztherapie werden Ende Juni 2021 definitiv nach St.Gallen verlegt. Infolge des Bauvorhabens ist der ursprünglich für eine fünfjährige Übergangsfrist vorgesehene Weiterbetrieb nicht mehr möglich.

Neuigkeiten & Entwicklungen

Stimmvolk heisst Spitalstrategie gut

14.06.2021

Die Stimmenden im Kanton St.Gallen haben am 13. Juni 2021 die Weiterentwicklung der Strategie der St.Galler Spitalverbunde gutgeheissen. Somit kann die Strategie, wie sie vom Kantonsrat im Dezember 2020 verabschiedet wurde, umgesetzt werden.

Festlegung Leistungen und Standort des Übergangsangebots

01.04.2021

Das KSSG wird nach der Aufhebung des Spitalstandorts Flawil ein ambulantes Grundangebot in den Räumlichkeiten des Ärztezentrums Flawil nahtlos weiterführen. Dieses umfasst Sprechstunden in den Bereichen Orthopädie, Allgemein- und Viszeralchirurgie und Urologie.

Information der Ärzteschaft

17.10.2020

Die niedergelassene Ärzteschaft wird vom Gesundheitsvorsteher Bruno Damann und Vertretern von Solviva, des Kantonsspitals St.Gallen und des SPZ zur Nachfolgelösung für das Spital informiert. 

 

Unterzeichnung der Absichtserklärung

09.2020

Der Kanton St.Gallen, das Kantonsspital St.Gallen, das Schweizer Paraplegiker-Zentrum und die Gemeinde Flawil unterzeichnen mit der Solviva AG eine Absichtserklärung für die Entwicklung eines Gesundheits-, Notfall- und Therapiezentrums Flawil.